Erfolgreiche Aktionswoche

Mit einer Aktionswoche, vom 5. bis einschließlich 10. Oktober, machte die Partei an täglich wechselnden Standorten, innerhalb Berlins, auf die soziale Schieflage der gegenwärtigen Regierungspolitik aufmerksam. 

Mit etlichen Passanten wurden mal kürzere mal längere Gespräche geführt, aber fast ausnahmslos gab es Zustimmung für die Positionen unserer Partei. 

Der stellvertretende Bundesvorsitzende und Hauptorganisator der Veranstaltung: „Seit Jahren geraten die Interessen der sozial Schwachen, vornehmlich der Rentner, unwidersprochen ins Abseits. Wo ist deren Lobby?

Die Politik geniert sich nicht, Rentenanpassungen von zehntel Prozentwerten vorzunehmen, während im gleichen Zeitraum die Kosten für Miete, Licht und Wärme explodieren. Es wird schlichtweg ignoriert, dass immer mehr Rentner von der Rente nicht leben können und in Armut existieren. Viele sind gezwungen, sich mit Nebeneinkommen vor dem Verhungern zu retten.  Wir müssen laut und provozierend auftreten, sonst hört man uns nicht! Damit bringen wir die Dinge auf den Punkt und versuchen den Betroffenen eine politische Stimme zu verleihen.“ 

Den kompletten, anlässlich der Aktionswoche verteilten, Flyer finden Sie 

hier

zum Lesen und zum Download.

HaFro